Asiatisches Rindfleisch mit Paprika, Zwiebeln und Austernsauce

Zutaten für 4-6 Personen:

500g Entrecote, Rumpsteak oder anderes kurz zu bratendes Rind, ruhig mit etwas Fettstruktur
2 Paprikaschoten
1 große Gemüsezwiebel
1 Bund Frühlingszwiebeln
10 Champignons oder asiatische Pilze
1 Bund frischer Koreander
3 frische Knofizehen
1-2 kleine Karotten, wenn man mag
Salz, Pfeffer, asiatische Gewürze nach Gusto
ich hatte diesmal für ein wenig „Pepp“ noch 2 Chillies dabei

Für die Marinade: 1 Eiweiß, 1-2 EL Stärke, 1 EL Sojasauce, frischer Pfeffer

Zunächst geht es an’s Schnippseln. Die Zutaten werden nach Kochzeit sortiert vorbereitet.

Das Fleisch wird mariniert. Das passiert als allererstes. Dafür schneidet man es in Chopsticktaugliche Größe und salbt es in einer Marinade aus einem geschlagenen Eiweiß, Sojasauce, Pfeffer und Stärke. Kann man gerne etwas vorher machen, es muss aber nicht lange ziehen.

Die Zwiebeln müssen angebraten werden und kommen nach dem Fleisch als erstes. Lauchzwiebeln und Zwiebeln kann man ruhig zusammen verwenden, die haben in etwa die gleiche Garzeit.

Der Paprika wird ebenfalls in kleine Rauten geschnitten. Farblich macht es sich ganz schön, wenn man eine rote und eine gelbe nimmt.

Dann den Knofi und die Chillies so klein wie möglich schneiden. Mind! Nicht den Knofi pressen, sondern schneiden – remember?

Ins letzte Töpfchen kommen die geviertelten Pilze. Dann sieht das, wenn man aus Postinggründen die Zutaten apptitlich arrangiert in etwa so aus:

Anders, als im Originalrezept vorgeschrieben, brate ich das Fleisch immer als erstes an. Im Wok bevorzugt mit Sesamöl. Da befindet sich noch kein Saft vom Gemüseanbraten im Wok und man kann das richtig schön im heißen Öl anbraten, bis es außen braun und innen noch rosa ist. Dann aus der Pfanne nehmen.

Dann kommen die Zwiebeln und der Lauch dazu und werden nicht mehr ganz so heiß angebraten.

Wenn die Zwiebeln glasig sind werden der Paprika, die Chillies und der Knofi dazugegeben und ebenfalls auf „Biß“ gedünstet

Wenn alles durch ist, das Fleisch wieder dazugeben, ordentlich Austernsauce, Meersalz, Pfeffer, den Rest der Marinade und Gewürze mit rein und ganz zum Schluß den frischen kleingeschnittenen Koriander drüber.

Dazu gibt’s Reis vom Fuzzy. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.